Menschenrechtsbildung

Menschenrechte verstehen, verteidigen und respektieren – so könnte das Ziel von Menschenrechtsbildung in Kürze beschrieben werden. Der Kern der Menschenrechte und der Menschenrechtsbildung ist die Menschenwürde, die jedem Menschen unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht oder Kultur zukommt.

Das Recht auf Menschenrechtsbildung ist bereits in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verankert – in einem umfassenden Bildungsverständnis von der „vollen Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit“ und der „Stärkung der Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten“ (Artikel 26) – sowie auch in der Kinderrechtekonvention von 1989 (Artikel 29).

Ein Team aus lokalen Mitgliedern der Amnesty International Gruppe Graz bietet Workshops zum Thema Menschenrechte an. Dabei werden  Schülerinnen und Schüler ab der dritten Schulstufe in das Thema Menschenrechte eingeführt. Dabei wird auf interaktive und spannende Wissensvermittlung Wert gelegt, eine Sensibilisierung rund um das Thema und einen persönlichen Bezug zu den Menschenrechten herzustellen. Natürlich kann und soll im Zuge dieses Workshops auch die Organisation Amnesty International vorgestellt werden.

Uns interessiert die Diskussion mit Kindern und Jugendlichen zu Themen, die auf den ersten Blick sehr abstrakt erscheinen. Doch sind Menschenrechte nicht das Fundament, auf dem unsere Gesellschaft aufbaut? Wie sähe unser Zusammenleben aus, wäre zum Beispiel Folter erlaubt und die Todesstrafe ein legitimes Strafmittel? Kennen Kinder ihre Rechte und Pflichten in ausreichendem Maße? Was können Einzelne gegen Menschenrechtsverletzungen tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Amnesty International Graz Aktivismus Gruppe