Finanzielle Absicherung?

Asylsuchende haben keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld oder auf Sozialhilfe (das wären ca. Euro 750,- / Monat).

Asylsuchende erhalten im Rahmen der Grundversorgung:

  • Für Verpflegung: Euro 180,- / Erwachsenen; Euro 80,- / Kind
  • Für Miete: Euro 110,- / Erwachsenen; Euro 220,- für die ganze Familie

Das ist weniger als die Hälfte der Bedarfsorientierten Mindestsicherung für einen Österreicher / eine Österreicherin.
Werden Asylsuchende in organisierten Unterkünften untergebracht, erhalten sie nur Euro 40,- / Monat Taschengeld. Das muss oft für Hygieneartikel und andere Produkte des täglichen Bedarfs verwendet werden.
Pro Jahr können Asylsuchende zusätzlich für Bekleidung maximal Euro 150 und pro Schulkind für Schulbedarf maximal Euro 200 erhalten.1)

Quelle:

1) Rotes Kreuz / UNHCR 12.7.2011: Siehe: http://www.roteskreuz.at/berichten/aktuelles/news/datum/2011/07/12/asylfluechtlingmigrant-ueber-die-situation-von/; Vortrag Mag. Becker, Caritas Steiermark, 28.10.2011, Grazer Refugee Law Clinic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Amnesty International Graz Aktivismus Gruppe